26
Sep
2006

Paper-Blog: Vol. 2 - Auf 40 runter

Es gibt eine Menge "Verrückte", die einen auf der Leitstelle anrufen und man bekommt eine gewisse Routine in solchen Gesprächen. Nach der im folgenden geschilderten Improvisation meinerseits war "jetzt schalt mal wieder auf 40 runter" eine zeitlang ein geflügeltes Wort...

"Polizeinotruf."
Eine männliche Stimme. Leicht hektisch, etwas nuschelnd."Guten Tach. An dem Haus hier nebenan, da sind so zwei Strahlungsanlagen. Die strahlen so stark, dass ich schon krank bin. Die Strahlen gehen ja überall durch, obwohl ich meine Wände schon präpariert habe."
Interessiert."Ach, sind das die beiden Anlagen in N-Stadt?"
"Ja, ganz genau. Die sind beide neu."
Souverän."Ja, stimmt. Die sind wohl noch nicht richtig eingestellt. Ich stelle die mal beide auf 40 runter, dann merken Sie nichts mehr davon."
Überrascht."Wie - Sie können das?"
Stolz."Ich bin ja hier bei der Leitstelle für den ganzen Kreis. Wir haben hier die tollste Technik...!"
Dankbar."Ja - meine Kopfschmerzen lassen auch schon nach. Aber lassen Sie die Anlagen jetzt bitte auch auf 40! Nicht, dass Sie die wieder hochstellen!!!"
Versprochen.
Gandhi (Gast) - 26. Sep, 10:20

Gröhl! Hautpsache auf 40!

Pleitegeiger (Gast) - 26. Sep, 16:00

Großartig. Langsam wird mir klar, warum so viele kleine Jungs Polizist werden wollen... *gg*

crosa (Gast) - 27. Sep, 09:19

hehe, die präparierten Wände würde ich gerne sehen. Aber klasse wie du ihm helfen konntest, seine Lebensqualität ist wirklich gestiegen ;)

Lexx77 - 27. Sep, 16:33

Find ich

SUPER! Da kann ich ja noch einiges lernen für meine Zukunft! Ich denke das funktioniert auch in der CH :-)

Steel - 28. Sep, 09:09

Oh. Bist/ wirst Du Kollege?
Lexx77 - 28. Sep, 22:36

Ja

Ich werde am Montag die Polizeischule beginnen. Allerdings in der CH. Kollegin, wenn ich das noch korrigieren darf.
honigsaum - 27. Sep, 16:43

*rofl*

Cool reagiert!

Lebefrau (Gast) - 27. Sep, 20:36

*grins*
jaaaa.........SUPI, dass du das für ihn gemacht hast!!!!

Steel - 29. Sep, 09:47

@Lexx77:
Na, dann herzlich Willkommen "in meiner Welt"...:-)

Perdi - 29. Sep, 12:03

Ich wünsche...

Lexx77, dass sie so menschlich bleibt wie du!
Lexx77 - 15. Feb, 21:27

Verpasst

Schon ewig her, und doch möchte ich noch danke sagen Perdi.
Und Steel - danke für's Willkommenheissen.
Steel (Gast) - 30. Sep, 10:32

@perdi:

Dankeschön :-)

Torsten (Gast) - 8. Okt, 14:16

Und langfristig?

Wenn es wieder Mal zwickt, weiß der Anrufer, dass die Polizei dahinter steckt. Und er wird irgendeinen Kollegen nerven, die Anlagen wieder auf 40 zu stellen....

KiNGU (Gast) - 8. Okt, 14:18

Erinnert mich an die Leute, die sich bei uns (Wohnungsunternehmen) über die neuen Handyantennen auf dem Hochhaus beschwerten und über MASSIVE Kopfschmerzen und Gesundheitsbeeinträchtigungen klagten. Dabei waren die Teile zwar aufgebaut, aber noch gar nicht im Betrieb.... :D

chrische (Gast) - 8. Okt, 18:46

schon krass, wie viele menschen es gibt die soetwas glauben.
neulich eine reportage gesehn, da war eine frau, die behauptete sogar gezieklt von ihren nachbarn bestrahlt zuw erden, damit sie aus der wohnung geht. sie hat sich dann divers teure anti-strahlen-kleidung aus dem netz bestellt (von shops die menschen mit solchen ängsten ausnehmen) und auch selbst gebastelt, sie saß dann mit ner spitztüte aus alufolie auffem sofa und war mehr oder weniger zufrieden. musste lachen,d a mcihd as ganze an den film "signs" erinnerte. aber im grunde sehr traurige angelegenheit.

Marian Wirth (Gast) - 11. Okt, 15:06

Naja, es ist ja nicht so, als ob solche Leute nur den Polizeinotruf beschäftigen. Die tauchen vielmehr auch gerne mal bei Parteien auf und behaupten dann bei uns steif und fest, dass die Polizei ihre Bestrahlung regulieren könne. Jetzt weiß ich wenigstens, wer ihnen das gesagt hat ;-).

Hotelblogger (Gast) - 12. Okt, 13:31

Okay, man kann sich auch fragen, wer hier wen verarscht hat ;-)

Barbara (Gast) - 12. Okt, 17:08

ich finde es war eine tolle Reaktion, und da die Geschichte bei Euch so die Runde gemacht hat, wird sich hoffentlich jemand dran erinnern und die Anlage einfach wieder auf 40 runterstellen, wenn er wieder anruft. Mit Argumenten wäre man sowieso nicht weitergekommen und so jemand freundlich zum Psychiater zu schicken wird auch nicht funktionieren!

mimi (Gast) - 18. Nov, 00:57

Ich betreue einen Mann, der seit längerem mit ultrascharfen Frequenzen und Nervengas bestrahlt wird. Verfügt die hiesige Polizei nur über veraltete Technik, oder steckt sie (wie er vermutet) mit den Verursachern unter einer Decke, wenn sie ihm nicht hilft? Kannst Du vielleicht auch diese Strahlungsanlagen regeln? Würde mich freuen ;-)

Harukaze (Gast) - 15. Feb, 18:33

Och, wie süß! \(^,^)/

Realdenker (Gast) - 2. Mrz, 13:45

Den guten Hysteriker zu beruhigen, ist fraglos gelungen.
Schade nur, dass das tatsächliche Langfristrisiko durch Funkstrahlen auf diese Weise auch gleich noch verharmlost wird. Leut, informiert euch mal! Und habt dabei im Hinterkopf, dass die Versicherungswirtschaft sich standhaft weigert, diese Risiken zu versichern, wo sie doch an sonst allem Geld verdienen (wollen).

Kunifer (Gast) - 13. Mai, 17:15

Und das ist auch gut so.

Musst Du zu Lloyd's in London gehen. Die versichern gegen alles. Deutsche Assekuranzen versichern leider nur gegen reale Risiken. Und bis heute hat keiner Gesundheitsschäden durch Handystrahlung nachgewiesen. Außerdem wären die Versicherungen ja auch schön blöd. Sonst hieße es doch gleich: "Guck mal. Gibt's sogar 'ne Versicherung gegen. Also ist auch was dran." - Und schwups hat die Handyfirmen Millionenklagen am Hals. Und wer müsste das ausbaden? Deren Versicherungen.
logo

VS-Geheim

Aus dem Alltag eines Polizisten

Archiv

September 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 3 
 4 
 8 
11
12
13
21
22
27
 
 

Blog-Scout

Blogscout.de

Post für Steel:

steelcop@googlemail.com

Suche

 

Status

Online seit 4247 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Mai, 17:19

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren