blackhe (Gast) - 9. Feb, 13:13

Sicher hat der Autofahrer den Unfall verschuldet aber ebenso sicher wäre der ganze Unfall vermeidbar gewesen, wenn der Polizist nicht (süffisant lächelnd??) daneben gestanden, sondern nach dem alten Slogan "Die Polizei - Dein Freund und Helfer" den Autofahrer in die enge Parklücke eingewiesen hätte.

PeZwo - 9. Feb, 13:29

ja, das sehe ich ähnlich.

Es macht für einen normalsterblichen Autofahrer einen Unterschied, ob irgendwer oder ein Polizist ihm in einer Stress-Situation zusieht. Der Kollege hat sich zwar nicht falsch verhalten, aber er hätte sich eventuell etwas menschlicher verhalten können...
troet (Gast) - 9. Feb, 13:33

Erstens steht da nichts von "süffisant lächeln", sondern "Der Kollege hält an und betrachtet ruhig den Einpark-Krieg". Wenn die Straße wirklich so eng war, blieb ihm wohl ohnehin nichts anderes übrig.
Und zwotens könnte ich mir vorstellen, dass, hätte der Kollege den Fahrer eingewiesen und dieser wäre (trotzdem?) gegen ein anderes Auto gefahren, die Schuldfrage ein wenig schwieriger zu beantworten wäre.

Und wer lässt sich denn überhaupt von Wildfremden beim Parken einweisen? Ich jedenfalls nicht.. wenn die mir (unabsichtlich oder nicht) falsche Zeichen geben hab' ich durch Lackschäden an anderen Autos mehr Ärger als ohne Einweisung.
cmi (Gast) - 9. Feb, 13:45

sehe ich ähnlich. und mal ganz ehrlich: ich kenne genug leute (mich eingeschlossen), die nervös werden wenn die polizei in der nähe ist. mag ungerechtfertigt sein, aber oft genug gibt es aktionen wo man sich hinterher sagt "die haben ja nur irgendwas gesucht um ihre langeweile zu bekämpfen".
noidea (Gast) - 9. Feb, 13:46

"Das sieht verdammt knapp aus."

Vielleicht sollte der sich einfach das nächste mal eine größere Parklücke suchen, dann eckt er auch nirgendwo an.
Möglicherweise hat er sich ja auch nur so aufgeregt, weil er mit der Polizei als Zeuge nur schlecht Fahrerflucht begehen kann ;-)
Die ganzen Kratzer an meinem Auto sind jedenfalls nicht von mir... wie die da wohl hingekommen sind...
Film im Kopf (Gast) - 11. Feb, 12:49

wer wird den da nicht nervös

wer wird den nicht nervös wenn polizei in der nähe ist!
hier in münchen haben die dann auch noch gleich ne hand an der waffe damit auch beim gelassensten der adrenalinspiegel steigt!
nichts gegen polizei! wäre zwar schön es ginge ohne diese aber wüßte auch nicht wie!
irgendwie bin ich aber der meinung das es erstens nicht nötig ist das jeder der sonst keinen job bekommt dort anheuern kann und zweitens würde ich zumindest den streifenpolizisten keinne waffe in die hand geben.
aber gut! von bundesland zu bundesland gibt es da ja auch kleine aber feine unterschiede!
soll ja bundeslönder geben wo einem nicht gleich der adrenalspiegel in die höhe geht wenn einem einer in grün weiß über den weg läuft!
chris (Gast) - 12. Feb, 11:11

gaffer verursachen unfall

hört man ja oft die klage von der polizei: gaffer verursachen unfall.
ist doch tröstlich, dass nicht nur die dame, die vom fenster aus zuschaut, sondern unsere freunde und helfer, die gleiche form von hilfsbereitschaft zeigen. ...

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

logo

VS-Geheim

Aus dem Alltag eines Polizisten

Archiv

Februar 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 6 
10
11
13
16
18
19
21
22
24
25
26
28
 
 
 
 
 

Blog-Scout

Blogscout.de

Post für Steel:

steelcop@googlemail.com

Suche

 

Status

Online seit 5874 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Mai, 17:19

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren