4
Nov
2006

Missverständnis

"Polizeinotruf."

Auf meinem Display werden sowohl Name des Anschlusses als auch die Adresse dargestellt:
W.K. aus H-Stadt, L-Straße X.
Die leise Stimme eines Mannes. Irgendwie stelle ich mir sofort einen kleinen Mann mittleren Alters vor, mit wuscheligen, schütteren Haaren, Brille und scheelem Blick. "Ja, hallo. In H-Stadt, L-Straße X versucht ein junger Mann sich umzubringen."
Konzentriert. "Ja, okay. Können Sie mir bitte noch mehr zum Sachverhalt erzählen!?"
Unsicher. "Hm...Ja, also ich habe durchs Fenster reingeschaut...ach, kann auch ein Missverständnis sein. Ach, vergessen Sie es."
Klick.
Zack - ich bin sauer. Hat der sie noch alle?
Ich rufe ihn zurück. Es klingelt fünfmal.
Die selbe unsichere Stimme. "K.?"
Streng. "Leitstelle der Polizei, Steel. Herr K., Sie haben mich gerade angerufen und aufgelegt, bevor wir fertig waren."
Überrascht. "Waaas? Nein, nein. Ich habe nicht angerufen."
"Doch, Herr K. Sie haben mich gerade angerufen."
Beharrlich. "Nein, nein. Sie irren sich. Ist wohl ein Missverständnis."
Immer noch sauer. "Sie sind sich aber schon darüber im Klaren, dass Sie eine Straftat begangen haben, nicht wahr."
"Das muss ein Missverständnis sein. Wieso Straftat?"
"Weil Sie den Notruf gewählt haben und mir fälschlicherweise etwas von einem Suizid erzählen!"
"Ich habe aber doch gar nicht..."
Sauer. Unterbrechend. "Doch, Herr K. Und es wäre besser, wenn Sie mir jetzt ganz schnell erklären würden, was der Blödsinn soll!"
"Nun, ich...ach, das war sicher....Rüdiger? Rüdiger! Was hast Du da nur angstellt? Hast Du....? Hast Du die Polizei...? Entschuldigen Sie, da lag ein Missverständnis vor. Es ist alles in Ordnung."
"Irgendwas stimmt da nicht. Ich denke, ich schicke mal einen Streifenwagen vorbei!"
Höflich. "Nein, danke. Es lag ein Missverständnis vor. Wiedersehen."
Klick.
Verrückt? Betrunken? Ärger mit Rüdiger? Gibt es Rüdiger überhaupt? Anzeige wegen Missbrauch?
Ich werde mit Kaffee und frischen Muffins abgelenkt. Na, Herr K., haste aber Glück gehabt.

20 Minuten später.
Ein Blick auf das Display lässt mich seufzen. W.K. aus H-Stadt, L-Straße X.
"Polizeinotruf."
"Sie müssen kommen. Das geht hier so nicht weiter. Der will sich echt was antun."
Ärgerlich "Echt? Oder ist das ein Missverständnis?"
"Ja, alles okay." Klick.
Nee, Freundchen. Jetzt kriegen Rüdiger und Du Besuch.
Ich schicke einen Streifenwagen hin.
Natürlich ist Herr K völllig alleine in seiner Wohnung. Die Anwesenheit der Uniformierten macht ihm Angst. Er ist ein wenig betrunken und wollte nichts Böses tun. Das war wohl alles ein Missverständnis...

Wo bin ich? - Vol II

Jemand fragte in den Kommentaren, ob wir nicht die Möglichkeit haben Handys zu orten. Richtig, können wir in bestimmten Situationen machen. Aber nicht in solchen:

"Polizeinotruf."
Eine männliche Stimme, leicht nuschelnd. "Hallooooo. Können Sie mal mein Handy orten? Ich weiss gar nicht mehr, wo ich hier bin...."
logo

VS-Geheim

Aus dem Alltag eines Polizisten

Archiv

November 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 3 
 5 
 6 
 7 
 8 
11
12
13
15
16
17
18
20
22
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 

Blog-Scout

Blogscout.de

Post für Steel:

steelcop@googlemail.com

Suche

 

Status

Online seit 5874 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Mai, 17:19

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren