12
Jan
2007

Angespannt

Ich bin müde, gelangweilt und ein wenig leer. Anrufe wie dieser strengen mich an und nerven mich.
Ich weiss gar nicht, ob ihr meine Gereiztheit bei dieser Dame nachvollziehen könnt. Sie hat das ja sicher alles gut gemeint.

"Polizeinotruf."
Ein weibliche Stimme. Geschätzt auf ca. 45 Jahre. "Guten Tag. Ich habe da mal eine Frage...!"
"Ja, bitte. Fragen Sie."
"Ich habe eben beobachtet, dass ein PKW ein Reh angefahren hat. Das Reh ist dann aber weiter in den Wald gelaufen. Wen muss ich jetzt anrufen, was soll ich tun?"

"Also Sie sind aber nicht am Unfall beteiligt!?"
Entrüstet, dann triumphierend. "ICH? Nein, nein. Aber ich habe es gesehen!"
"Und was ist mit dem PKW, der an dem Unfall beteiligt ist?"
"Ja, die Leute haben angehalten und geschaut, ob sie einen Schaden am PKW haben."
Boah, Frau. Jetzt spul mal vor. "Ja, und haben Sie mit den Leuten gesprochen?"
"Nein, nein. Ich bin weiter gefahren. Wollen Sie vielleicht meinen Namen notieren, für die Versicherung?"
Was stellt die Frau sich vor? "Ich? Nein, möchte ich nicht."
"Okay. Was machen wir jetzt wegen des Rehs?"
Seufz. "Es ist weitergelaufen, richtig!?"
Hartnäckig. "Ja, aber vielleicht hat es sich verletzt!"
Ausatmen. "Ja, vielleicht... Man könnte den Jagdausübungsberechtigten anrufen und ihm Bescheid sagen."
Zufrieden. "Ja, das ist gut. Können Sie mir vielleicht die Nummer sagen?"
Das war ja klar. "Dann brauche ich die genaue Unfallstelle. Die Jagdausübungsberechtigten haben alle bestimmte Bezirke."

Grübelnd. "Hm...tja...das war irgendwo zwischen M-Stadt und R-Stadt."
Klar. Das ist präzise. "Geht es ein wenig genauer?"
"Ja, wissen Sie, wo früher mal der alte Hühnerhof war?"
Tief atmen. Es vergehen ein paar Minuten mit der Suche nach dem Unfallort. Ich gebe ihr die Nummer von einem JAB. Ich hoffe, es ist der richtige.

So, das wars jetzt. Schnell verabschieden und auflegen.
Denkste. Nicht mit ihr.
"Ach, wo ich Sie gerade am Telefon habe..."
NEEEEEINNNN. Geh weg. Bitte.
Kläglich "Ja?"
"Also in unserem Garten, da habe ich letztens Eierschalen gefunden."
Ich bin überarbeitet. "Ja, und jetzt?"
"Naja, und unser Gartentor neben dem Häuschen - das war beschädigt."
Einsilbig. "Hm."
Enthüllend "Und eine halbe Scheibe Brot habe ich auch gefunden!!!"
Ich sollte Spezialeinheiten anfordern. "Hm... Also isst jemand unberechtigt in Ihrem Garten!?"
Unsicher. "Ich weiss nicht. Könnte auch sein, dass die Schalen von einem Vogelei waren."
Ich will nach Hause. "So, so."
Pfiffig. "Aber wissen Sie - `93 wurde schonmal bei uns eingebrochen."
Alles klar. Das ist der Hammer. 14 Jahre später kehrt der Täter an den Ort des Verbrechens zurück, macht ein Gartentor kaputt, um Brot und Eier zu essen. Ich telefoniere mit Miss Marple.

"Ahso, ja."
"Soll ich da mal irgendwann vorbeikommen, um Anzeige wegen des Tors zu erstatten."
"Hm.. Nee, das sollten die Kollegen sich besser mal anschauen. Ist ja ein TATORT, nicht wahr!?"
Glücklich. "Wunderbar. Wann haben Sie Zeit? Nächste Woche irgendwann?"
Jetzt muss ich doch lächeln. "Die Kollegen kommen dann gleich, so in einer Viertelstunde ungefähr."
Das Leben ist schön. "Ach, das ist ja toll. Wie gut, dass ich sie angerufen habe..."
Hm, hm...joa, finde ich auch. Mehr oder weniger...

Gut, dass ich nächste Woche frei habe. Muss meine Geduldreserven ein wenig auftanken.
viola (Gast) - 12. Jan, 21:41

du bist ziemlich gemein mit der frau.

HobbyBlogger (Gast) - 12. Jan, 21:54

Ja, stimmt viola.
Aber doch sehr menschlich oder?

Wir merken uns:
Steel ist ein Mensch obwohl er Polizist ist. ;-)
Alariel - 13. Jan, 09:09

Nööö...

...ist er nicht. Immerhin hat er ihr ja geholfen. Der Rest ist einfach... denken. Geht mir selber oft so... "Aber NATÜRLICH können wir das. SICHER werden wir..." *Gedankenleser einschalt* >>Geh sterben! Was ein... ARGH!<< etc. pp.
Es mag ja Vorschriften geben, wie man mit Leuten umzugehen hat. Aber, wie heissts so schön, die Gedanken sind frei. Und ich kann die von Steel zu 100% nachvollziehen :)
Lexx77 - 12. Jan, 21:50

Kann ich

Ja ich kann Deine Genervtheit sehr wohl nachvollziehen. Obwohl man ja in gewissen Berufen besser Roboter wäre... Ach nein, dann wär das Leben nicht mehr so amüsant! :-)

Carsten (Gast) - 12. Jan, 22:01

Hihi, ich kanns auch nachvollziehen. Besonders beim zweiten Teil.
Zum ersten Teil sind mir persönlich (auf Feuerwehr und Rettungsdienst bezogen) die Leute lieber, die mal einmal zuviel wegen einer "Nichtigkeit" anrufen, als die Leute, die gar nicht den Notruf wählen, weil sie Angst haben, es könnte irgendwelche Konsequenzen für sie haben (und sei es nur, dass es sie 10 Minuten Zeit kostet) und lieber darauf vertrauen, dass schon irgendjemand anders anrufen wird.

frank (Gast) - 12. Jan, 22:05

köstlich

ich weiss ja nicht ob die von dir beschriebenen gefühle und gedanken wirklich den tatsachen entsprechen, aber ich hab' mich eben köstlich amüsiert. danke!

Matthias Gerhards - 12. Jan, 22:09

Ich wußte nicht, dass Polizeiarbeit so erheiternd sein kann. Wenigstens für den Leser. Und so befriedigend. Denn die Frau war offensichtlich einsam.

C. Araxe - 12. Jan, 22:29

Sehr oft, wenn ich hier mal einen Beitrag lese, weiß ich sehr genau, warum ein Job mit Publikumsverkehr nicht für mich geeignet ist. Der obige Beitrag ist ja noch harmlos zu dem, was sich hier sonst so an Gesprächen angesammelt hat. Und ja, dieses Blog ist eine Erweiterung des Blickwinkels, auch wenn ich mir das theoretisch schon denken konnte. Aber bei mir herrscht da doch vielmals erst einmal eine Ablehnung vor, was polizeiliche Maßnahmen betrifft. Der Ernstfall war eben noch nicht da, dass ich in der Richtung Hilfe in Anspruch gebraucht hätte und so bleibt nur der negative Eindruck, wenn mit Polizeieinsatz beispielsweise Demos drangsaliert werden. Mir ist schon klar, dass die Leute dann auch nur ihren Job tun, aber es gibt eben auch genug Beispiele, wo das dann auch von Seiten der Polizei eskaliert. Sicher, auf der Gegenseite wird genau darauf spekuliert, nur wird dann oft vielmals kein Unterschied mehr gemacht, wer nur auf Randale aus ist oder z.B. nur als Journalist dabei ist. Ja, das betrifft Sie nicht, aber es formt schon eine Einstellung. Um so mehr trägt Ihr Blog dazu bei, dass man wieder den einzelnen Menschen fokussiert, der hinter dem steht, was man gemein hin als Bulle bezeichnet .

Alariel - 13. Jan, 09:19

Nunja...

...Demos drangsaliert?
Ich überlege mir gerade, um wie weit sich der Feierabend nach hinten verschiebt (bis "der Grüne" wieder nach Hause darf, wo er viel lieber wäre, als auf einer Demo, z.B.), wenn z.B. das Ziel der Demo in Flammen aufgeht. Oder der nächste Kollege mit einem Pflasterstein in der Birne zu Boden geht. Demos sind leider nicht immer friedlich...
Du darfst ruhig annehmen, dass "die grüne Seite" auch lieber zu Hause wäre.
Und naja... was den üblichen Sensationsjournalismus betrifft halte ich mich lieber zurück. Es kämen ohnehin nur nicht jugendfreie Aussagen dabei heraus ;)
C. Araxe - 13. Jan, 13:04

Ich schrieb ja nicht, dass ich kein Verständnis hätte. Ganz im Gegenteil. Nur hinterlassen andere Vorgehensweisen eben auch ihren Eindruck. Wie beispielsweise die in Hamburg übliche Praxis der Einkesselung bei Demonstrationen. Und es ging mir nicht um Sensationsjournalismus, sondern dass z.B. ein Journalist des Hamburger Abendblattes eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch bekam, weil er die Wissenschaftsbehördenbesetzung dokumentiert hat. Mal ganz abgesehen von solchen Fällen wie Oliver Neß.
Hoschi (Gast) - 13. Jan, 04:05

Ich bin ein Nachvollzieher.

Andererseits hätte man als Telefon-Cop schon am Klingeln hören können, was genau passiert ist. Da muß man normalerweise nicht soviele Fragen stellen.

Also: Nächstes Mal die Klingeltonhöhe beachten, dann muß der Bürger an der Hotline äh am Notruf nicht soviel erzählen!

Cheyenne (Gast) - 13. Jan, 08:10

Schönen Urlaub

wünsch ich Dir, Steel !

Ps:. Lese Deine Storys gerne.

Liebe Grüße
Cheyenne

SabineD - 13. Jan, 12:48

Die komische Tragik des Lebens ... die Gereiztheit kann ich nachvollziehen, doch schmunzeln musste ich schon

Covergirl - 13. Jan, 14:22

Mein Briefkasten wurde heute Nacht beschädigt. Ich wähl gleich mal den Notruf.

steda (Gast) - 13. Jan, 21:36

oh ja... man kommt sich vor als hätte man ein schild auf dem rücken...
die leute tun einem leid und gleichzeitig wünscht man sie auf die rückseite des mondes...

freu mich auf weitere kurze begebenheiten aus deinem alltag ;)

ElsaLaska - 13. Jan, 22:26

>>Ich sollte Spezialeinheiten anfordern.>>

Oh Mann, geht das wirklich? Ich ruf an, weil ich einen halben Laib Brot im Garten finde (den Rasul wahrscheinlich vergraben hat, aber das sag ich natürlich nicht) - und dann schickst du mir eine SPEZIALEINHEIT???
SUPER.
*hat ein Faible für Spezialeinheiten**probiert das nächste Woche von Deutschland aus*
:)
Schönen Urlaub!

Peter (Gast) - 14. Jan, 01:19

Du bist das beste Beispiel für einen dämlichen Bullen.

Wie wäre es, wenn du dir einen Job suchst, bei dem du nicht mit Menschen zu tun hast? Wenn ich deine Einträge lese, dann bist du dauergenervt...

Fritz (Gast) - 14. Jan, 02:20

Ich glaube jeder von uns der DIESEN Job jeden Tag machen würde wäre irgendwann genervt. Du mußt dir überlegen da ruft am Tag net 1 an der so was bringt sondern 20...
Die ersten paar Tage könnteste noch drüber lachen aber dann, dann haste genug und dann ist wirklich das, das solche Leute die Notrufleitung für wirkliche Notfälle blockieren und das du dann nicht mehr helfen kannst.
Steel schreibt echt die Knaller und nicht die 08/15 Standarteinsätze bzw. erzählt von den Anrufen die eben keine Notrufe sind.
Genau das ist es was ich so spannend finde, die "normalen" Einsätze kannste dir bis zum Abwinken in irgendwelchen Dokus anschaun, das hier ist wirklich interessant.
Und ich bin mir sicher, wenn Steel einen "richtigen" Einsatz schreiben würde z.B.: Banküberfall oder ähnliches mit richtig viel Arbeit, dann würdest du sehn WIE richtig er seinen Job tut!

STEEL mach weiter so! sowohl deinen Job als auch das Blocken !!!

hau rein.
gruß
Hotelblogger (Gast) - 14. Jan, 12:07

Cool - kriegt Peter jetzt eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung? Oder gibt es dieses Delikt nicht mehr?

Oder kommt es sowieso nicht zum Tragen, wenn der beleidigte "dämliche Bulle" ohnehin anonym ist?

Fragen über Fragen...
HobbyBlogger (Gast) - 14. Jan, 12:22

@Hotelblogger
Beamtenbeleidigung gibt es meines wissens gar nicht.
Einfach "nur" Beleidigung wäre das, da macht das Gesetz keinen Unterschied zu einem Beamten.
Aber ich kann mich auch irren.

Und @Peter, wenn ich deinen Eintrag so lese...
...bist du auch dauergenervt?
Liest sich nämlich so. ;-)
Andi (Gast) - 14. Jan, 14:18

Peter, kann es sein, dass dich niemand lustig findet, dich auch keiner bewundert und du deswegen neidvoll auf alle rumhackst, die man nett findet?

Wer es nicht verstehen kann, dass Leute auch mal genervt sind bei so was, der kann nur ein selbstgerechter Gutmensch sein, der in seiner Traumwelt lebt. Und du solltest bedenken, dass Steel hier fast NUR die Fälle schildert, die ihn nerven und nicht die 99,99 andere Fälle, die ihn NICHT nerven, denn die wären für uns langweilig zu lesen. Und dass Steel trotz Genervtheit freundlich bleibt.

Besser manchmal genervt als dauernegativ wie du.
Peter (Gast) - 14. Jan, 13:04

@Fritz

Naja, überall, wo man mit anderen Menschen zu tun hat, muss man ein einigermaßen dickes Fell haben. Aber ich denke man muss unterscheiden zwischen Leuten, denen es egal ist, ob sie nerven und die es besser wissen und Menschen, die es einfach nicht besser wissen und nur nett sein wollen. Wenn man sich über letztere abfällig äußert, so wie unser Polizist es hier regelmäßig tut, dann find ich das daneben und es zeugt für mich von einer Charakterschwäche.
Wenn mir eine Verkäuferin in einem Laden blöd kommt, dann geh ich nächstes Mal einfach in einen anderen Laden, aber auf die Polizei ist man nunmal manchmal angewiesen und wenn an der Notrufleitung genervte und gelangweilte Typen hängen, denen alles scheißegal ist, dass ist das schlecht.

@HobbyBlogger

Du hast recht. Ich bin dauergenervt von genervten Bu...ähh..pardon Polizisten. ;)

Memnoch (Gast) - 14. Jan, 13:14

Weißte was, Peter?
Lies doch einfach nicht hier. Soll manchmal helfen, wenn einen Bloginhalte so sehr nerven, wie Dich armen armen Kerl. :P

Ich frag mich manchmal wirklich, warum Leute wie Du auf den seltsamen Trichter kommen, daß, ob Polizisten oder sonstige Dienstleister, diese alles mit einem Übermaß an "Jucheeeee" erledigen müssen.
Steel war nicht unfreundlich zu der Dame, in keinster Weise.
Das, was er hier schreibt, beschreibt lediglich, wie es quasi im Hintergrund in ihm aussieht. Und derlei Gefühle kennen wir alle, auch wenn wir nach außen hin nett lächeln.

Zudem beschreibt Steel hier nicht jeden einzelnen Anruf, sondern nur die Anrufe, die aus der Masse hervorstechen. Also nicht gleich pauschalisieren, daß Steel dauergenervt ist. -.-
Blogwart (Gast) - 14. Jan, 14:10

@Memnoch:
Das ist ja wirklich eine Knüllererwiderung. Zu dieser Gelegenheit hieß es früher dann
immer "Geh doch nach drüben". Blogs bitte nur für Zustimmer und Gleichgesinnte?

Ich finde Peters Kritik nicht so weit hergeholt. Und ja, Dienstleister, die mit Menschen
umgehen und dies nicht gerne tun, machen den flacshen Job und werden sich
schnell selbst verschleißen, wenn alles nur Fassade ist.

Lustig ists natürlich trotzdem - und fairerweise muss man sagen, dass
Steel ja durchaus dabei auch selbstkritisch ist.
viola (Gast) - 14. Jan, 14:56

ich finde auch dass steel zumindest im hintergrund ganz schön menschenverachtend ist. da ist nichts warmes oder verständnisvolles. er sollte in behandlung.
Andi (Gast) - 14. Jan, 15:15

@viola

Da kann ich nur drüber lachen. Wenn ein Polizist von einer Frau genervt ist, soll das "menschenverachend" sein? Weißt du überhaupt, was "menschenverachtend" ist?

(Und mir ist aufgefallen, dass meistens gerade die Leute, die selber in Behandlung müssten, über andere sagen, dass sie in Behandlung gehören)

Man muss Steel ja nicht gut finden, aber solche Leute wie Peter und du wollen doch nur herauskehren, was für tolle Gutmenschen sie sind. Und ich wette, ihr würdet, wenn ihr den Job hättet, mit der Zeit viel hämischer und genervter über die Anrufer sprechen.
Memnoch (Gast) - 14. Jan, 16:35

@Blogwart

Leider leben wir in einer Zeit, in der es nicht mal eben möglich ist, einfach beruflich "umzusatteln". Man muss froh sein, wenn man überhaupt einen Job hat, ob dieser nun Spaß macht oder nicht.

Und nein, Blogs sind sicherlich nicht nur für Zustimmer und Gleichgesinnte, aber was sich Steel hier teilweise anhören muss, ist einfach nicht mehr normal.

Ist ja nicht so, daß Steel sich hier in ungehörigen Worten auskotzt, beleidigend wird oder sonst was. Man erkennt nur ganz einfach einen ganz normalen Menschen, der nach zig nervtötenden Anrufen auch mal genervt ist oder aber mal nen schlechten Tag hat.

Und daß er dafür von einigen, wie Andi so wunderbar sagt, Gutmenschen, zerrissen wird, das stört.
Peter (Gast) - 14. Jan, 19:51

Lustig wie inflationär hier der Begriff "Gutmensch" gebraucht wird. Mir fällt nur immer wieder auf, dass eben jenes Wort sehr gerne von Nazis gebraucht wird. :-)

Zum Thema: Klar sind wir alle ab und zu etwas genervt. Nur der Herr Steel lässt seine Genervtheit und Arroganz besonders gerne raushängen.
Aci vom Buchhändlerblog oder Thomas vom Elektronikladenblog beispielsweise sind manchmal auch genervt, aber ich finde ihnen merkt man an, dass ihnen ihr Job Spaß macht.
viola (Gast) - 14. Jan, 20:51

ich bleibe dabei - es ist ungehörig was er hier schreibt. er macht sich lustig. das sollte er nicht. es sind auch nur menschen in not.
DerDings (Gast) - 14. Jan, 23:20

Liebe Viola,

Steel zeigt hier die Sicht, die er hat - er kann logischerweise nicht wissen, ob die Frau in diesem Beispiel früher einmal einen Wildunfall hatte, möglicherweise andere psychische Belastungen etc.
Er kann nur von dem ausgehen, was er erlebt. Und diese Situation erschien ihm bloggenswert - so wie z.B. beim Shopblogger auch Ladendiebe thematisiert werden (unabhängig ihrer evtl. vorhandenen anderen Nöte). Dass Steel sich (u.a. auch wegen evtl. vorher stattgefundenen Telefonaten) in dieser Situation "lustig macht" (was meines Erachtens nicht der Fall ist - er zeigt seine innerer Perspektive) ist genauso menschlich wie die Tatsache, dass Du Dir auf der Autobahn bezugnehmend auf den langsam fahrenden Vordermann einen Laser (oder ähnliche Mittel, die "Schleicher" vertreiben) wünschst. Dabei sind das doch auch nur Autofahrer. Also ist der Gedanke, denjenigen irgendwie aus dem Weg zu bekommen, eigentlich auch ungehörig.

Ich persönlich finde es durchaus angemessen, wenn er auch die Ärgernisse im Alltag (und damit meine ich nicht den Papierkram, der auf der Wache anfiele) anspricht und uns so ein Bild seiner Person ermöglicht.
Oder um es mit einem Satz zu sagen:"Du musst ihn ja nicht gleich heiraten."

Mit freundlichem Gruß

DerDings

PS: Steel, entschuldige den langen Beitrag, aber schon Goethe hatte keine Zeit ihn zu kürzen - und ich auch nicht.
Lexx77 - 14. Jan, 17:20

Wow

Diese Diskussionen! Es ist schon unglaublich wie sich manche über andere erheben können, oder es zumindest meinen. Seien wir ehrlich, sind wir nicht alle ein bisschen bluna? Äh genervt? Hie und da? Ab und zu? Von den Einen oder Anderen? Von diesem oder jenem? Verachten wir nicht alle manchmal jemand anderen, - so ganz im (VS-)geheimen?
Tja, - der einzige Unteschied bleibt dann wohl ob wir es zugeben oder nicht.
Auch Polizisten sind Menschen. Ehrlich, ich schwör's!

viola (Gast) - 18. Jan, 15:59

polizisten müssen vorbilder sein. auch im blog. sie sollen alle menschen respektvoll behandeln. und wenn sie was andéres denken, sollen sie es nicht schreiben. es sind polizisten!
Lexx77 - 18. Jan, 17:52

@ Viola

Vor den Leuten wie Dir Viola hab' ich echt Angst in Zukunft! Das ist nicht sarkastisch gemeint, sondern ernst. Auch in Uniform ist man ein Mensch. Man macht sogar da ab und zu mal Fehler (wie jeder Mensch sowohl in seinem Berufs- als auch in seinem Privatleben). Wie auch Rettungssanitäter (wie der freigesprochenen des heutigen Tages bei uns in der CH), Feuerwerhleute, Verkäufer, Servicepersonal, ja sogar Ärzte und Richter (!!!man glaube es kaum!!! - das war nun sarkatisch) einfach ALLE die in irgendeiner Form im öffentlichen Dienst mit Menschen tätig sind.
Wenn ich's mal (privat!) pressant habe und die Ecke beim Fussgängerstreifen schneide im Quartier wo mich jeder kennt, bin ich deswegen ein schlechter Mensch??? Nur weil ich in meinem Privatleben mal nicht Vorbild war? Kann man sich vorstellen, dass Polizisten auch vieles durchsetzen müssen, wovon sie selber nicht immer 100% überzeugt sind (und das vielleicht auch mal durchscheinen mag)?
Ich bin eigentlich immer noch völlig perplex, dass die Öffentlichkeit tatsächlich den Anspruch hat, das wir perfekt sind. Entschuldige Viola, aber ich muss Dich enttäuschen und Dir sämtliche Illusionen nehmen: Polizisten sind KEINE Roboter und ebensowenig Heilige, sondern unperfekte, manchmal genervte, manchmal von Schmerzen geplagte (so wie ich gerade), manchmal gut gelaunte, witzige, verständnissvolle, manchmal weniger gut gelaunte, und sture, etc., etc., aber immer - Menschen.
ingo (Gast) - 15. Jan, 00:48

ich weiss gar nicht warum sich manche hier so aufregen und über unfreundlichkeit etc. meckern - wer seine GEDANKEN ausblendet behält nichts als ein vollkommen normales telefonat übrig. der zuständige jagdpächter wurde verständigt um nach dem reh zu schauen, und wegen des beschädigten tores wurde sogar eine streife geschickt die der frau hilft. also was soll das gezeter, denken darf man wohl sogar als polizist was man will.

HobbyBlogger (Gast) - 15. Jan, 11:03

Ich finds toll wenn manche hier auch IHREN frust rauslassen.
Bitte das ist ein Blog hier, sollen ja nicht nur gute Kommentare kommen.
Dann bräuchte ich ja gar nicht wieder kommen um die Kommentare der anderen zu lesen.
Das mache ich aber gern. Täte ich es nicht gern würde ich nur auf der Startseite lesen und wieder weiter surfen.
Blogs mit Kommentarfunktion schreien geradezu nach Diskussionen.
Jedem seine Meinung, nur nicht rumheulen wenn mal kontra kommt bitte.;-)

Andi (Gast) - 15. Jan, 12:09

@ Hobbyblogger

Kontras ja, Beleidungen nein!

Natürlich sind Diskussionen super, aber wenn einem etwas nicht gefällt, sollte man das auch in einem Ton sagen können, in dem man sich auch in der Öffentlichkeit unterhält. Es muss sich niemand beleidigen lassen durch Worte wie "dämlicher Bulle" oder "du solltest in Behandlung". Das würden diese Leute, wenn sie öfffentlich mit anderen umgehen, auch nicht so formulieren.

Beleidigung bleibt Beleidigung, auch in geschriebener, anonymer Form und deswegen sind Beleidungen nicht nur Kontras.
Ich möchte nicht, dass Steel durch solche beleidigenden Äußerungen die Lust am Bloggen verliert, denn ich lese den Blog sehr gerne. Ist also reiner Eigennutz und kein Rumgeheule.
HobbyBlogger (Gast) - 15. Jan, 21:37

@Andi
Mit dem guten Ton hast du schon Recht.
Kann mich bei deren Kommentaren aber selbst nicht immer an den guten Umgagston halten.
Ich lese hier vom Anfang an mit, finde Steel echt superklasse.
Aber wenn du mal von Anfang an alle Beiträge und Kommentare liest, dann wirst du schon sehen das Steel sich von solchen "Trollen" sicher nicht abhalten lässt.
Interessant ist auch das "Trollkommentare" fast immer ohne Backlink kommen.
Also eben nur feige "Trolle". ;-)
Wahrscheinlich immer die gleichen, die nur ihre Namen ändern.
Im übrigen ging der Tip mit dem hinterher nicht rumheulen eben an diese "Trolle".
Und keinesfalls an einen Steel-Gernleser, zu denen ich mich selbt zähle. ;-)
Andi (Gast) - 16. Jan, 20:54

@ Hobbyblogger

Dann sind wir uns ja einig :-)

Hab übrigens in Deinen Blog reingeschaut - finde ich auch sehr unterhaltsam.
Beamtin (Gast) - 15. Jan, 14:40

Diskussion schön und gut. Aber wenn Diskussion-Beteiligte oder Diskussions-Anzettler nicht mehr zwischen dem Thema an sich und dem Verfasser unterscheiden können, ist das keine Diskussion, sondern einfach nur unnötig.

Und jetzt mal zum Thema einen an der Waffel haben, oder schwache Nerven:
Wer bitte schön - der im Glashaus sitzt - will wirklich mit Steinen werfen?

*augenroll* Selbstgerechtes Pack *pfft*

Steel, du bist schon in Ordnung so.

Kurt (Gast) - 16. Jan, 12:33

Je mehr ich hier mitlese, desto sicherer werde ich mir, daß das Alles hier ein Fake ist.
Beamtin (Gast) - 16. Jan, 15:33

Warum sollte das ein Fake sein?
Ich selbst arbeite an der Bürgerservice-Hotline eines Ministeriums und kann Steels Erlebnisse sehr gut nachvollziehen.
Auch wenns unglaublich klingt, ich finds authentisch.
Und im Falle, dass es wirklich ein Fake ist, ists wenigstens mal ein grandioser!
Lebefrau (Gast) - 16. Jan, 18:23

*gacker*
...dubrauchst eindeutig ne Pause vom Stress......;-)

HobbyBlogger (Gast) - 17. Jan, 10:54

Liebe Lebefrau,
nix da "Pause".
Steel sollte lieber mal seine Kollegen in die Pflicht nehmen.
Ich bekomme hier viel zu wenig Nachschub von ihm. ;-)

@Steel
Du brauchst nach Dienstschluss nicht nach Hause fahren um dich auszuschlafen.
Beim nächsten Dienst wirst du doch sowieso vom Telefon geweckt.
Also bitte mal den lieben Kollegen von hinten über die Schulter schauen.
Und dann...
...Berichten, Berichten und Berichten. ;-)
eva (Gast) - 17. Jan, 10:55

Fake?

wenn's nicht wahr ist, so ist es gut erfunden!
Also, was soll's? wer lesen mag, lese, wer nicht, der nicht -
wer motzen möchte, motze, wer schweigt, stimmt zu.

weiter so, steel. denkend wie schreibend.

Jupp (Gast) - 17. Jan, 16:33

FAKE,FAKE,FAKE!!!!
Thomas Schniedel (Gast) - 18. Jan, 21:05

Wieso fake? Das ist foch nur erfunden!
sandhexe - 17. Jan, 16:56

Manche Leute haben hier vielleicht Probleme.....
Ich lese in einem Blog, oder ich lasse es - aufregen kann ich mich im eigenen Leben oft genug ;-)

Melli (Gast) - 18. Jan, 19:37

Ich find den Blogeintrag völlig ok.

Ich würde es total schrecklich finden, wenn Herr Steel alles mit roaroten flauschigen Gedanken sehen würde...ich mein...sind wir nicht alle irgendwie von etwas oder jemanden genervt? Jaaaaa, man darf sich auch von eigentlich total lieben alten Damen genervt fühlen! Schlimm würde ich es nur finden, wenn man der anderen Person auch das Gefühl vermittelt, dass derjenige nervtötend auf einen wirkt.

Ich bin zum Beispiel die letzte Person, die sich ein Kind wünschen würde...Ich finde die kleinen einfach so dermaßen nervenaufreibend, laut und...na egal. Ich mag sie einfach nicht. Und trotzdem behaupten die Kunden immer wieder wie toll sie es doch finden, dass ich so gut mit Kindern umgehen kann(Ich arbeite in einer Buchhandlung, da sind halt auch manchmal kleine wuselige Kinder unterwegs).

Beispiel:
Während ich also das kleine sabbernde Kind vorsichtig hochhebe, zur Kinderecke trage und ihm dann das ganze bereitgestellte Spielzeug von uns schmackhaft mache, denken sich die Eltern "Ohhh, wie wunderbar hier doch der Service ist und wie gut die Angestellten doch mit meinen kleinen Mausespatz umzugehen wissen!" und ich denke im gleichen Augenblick "AAARGHH!!! Finger weg von den kostbaren Büchern! Nicht mit den angesabberten Fingern! Gibt`s auch ein Knopf, wo man die Gören ausstellen kann?! Verdammt, hoffentlich bleibt die Nervensäge oben in der Kinderecke!!!"

Es kommt halt wirklich immer drauf an, wie man sich dem anderen gegenüber benimmt. Die Kinder lieben mich und die Eltern kommen gerne in die Buchhandlung.

Und um auf den Blogeintrag zurückzukommen ist es doch dasselbe mit Herr Steel. Er wird am Telefon garantiert NICHT herablassend mit einem Anrufer sprechen. Aber seinen Teil, darf er sich ja wohl trotzdem denken. Die Dame hat angerufen, wurde beraten und schlußendlich war sie doch sicherlich beruhigt und wusste, dass sie sich keine Sorgen mehr machen muss. Job erledigt.

Wenn man auch noch die Gedanken unter Kontrolle bringen müsste, dann würde sich alles irgendwann dermaßen anstauen, dass man am liebsten Amoklaufen möchte*g*

bert (Gast) - 18. Jan, 20:51

willst du mehr davon ?

Willst du mehr von solchen leuten ? geh zur bundeswehr. dagegen ist das was oben an (entschuldigung) dämlichkeit beschrieben wird nix. bei einer einberufung habe ich die daten der rekruten aufgenommen. und es gibt wirklich leute die auf die frage : "aus welchem bundesland kommen sie ?" antworten : frankfurt. beim ersten mal musste ich mir das lachen noch verkneifen, kann die typen ja net auslachen, die ham schon genug stress wenn die zum bund kommen und von dienstgraden grundlos angemault werden (ja, ich bin kein dienstgrad). aber nach so ca. 150 rekruten hab ich ma kurz überschlagen wieviele davon so eine antwort geben und es waren so etwa 25%. jetzt frage ich mich, haben die die frage falsch verstanden, oder sind die wirklich doof ?? naja, jedenfalls weiss ich jetzt warum deutschland immer so schlecht bei PISA studien abschneidet...
Rekrut (Gast) - 18. Jan, 20:57

Frankfurt an der Oder, oder? Liegt doch in Saxen-Anhalt, oder? Und wieso Amock?
Üskün (Gast) - 19. Jan, 11:40

hattet ihr auch orkan? wir hatten schlimm. und zug viel spät.
Üskün
Christian (Gast) - 21. Jan, 03:32

Rentnersorgen

Ja, da sieht man schön was für Sorgen manche Rentner haben...Tragisch-komisch irgendwie! Schön verfasst, bin mal gespannt auf einen Bericht zum Orkan Kyrill! Zumindest bei uns (Feuerwehr im WW) war das alles andere als lustig!

Rene (Gast) - 27. Jan, 15:32

Das wäre was für ´ne Comedy-Show... ;-) Kaum zu glauben, was es für Dumpfbacken gibt.

lesvan (Gast) - 30. Jan, 17:27

jaja, ich sags ja immer

.....wenn Dummheit weh tun würde, würden viele Leute schreiend durch die Gegend laufen!

logo

VS-Geheim

Aus dem Alltag eines Polizisten

Archiv

Januar 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 3 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
10
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
29
30
31
 
 
 
 
 

Blog-Scout

Blogscout.de

Post für Steel:

steelcop@googlemail.com

Suche

 

Status

Online seit 5401 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Mai, 17:19

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren